http://www.kunsthaus.ch/de/ausstellungen/vorschau/?redirect_url=title%3DLocations

Kunsthaus Zürich

Cantastorie

25. August – 8. Oktober 2017

Die «Cantastorie», eine faszinierende, unbekannte Ansammlung von Bildern und Bildzyklen, waren der kostbare, über Generationen gehütete Besitz zweier Familien von Bänkelsängern und Puppenspielern aus Neapel und Foggia, die den Menschen vor diesen Bildern die grossen Themen der Kultur buchstäblich nahebrachten. Es waren gleichsam die ersten Comics – schöne Prinzessinnen, heldenhafte Ritter, wildes Schlachtengetümmel, schauerliche Räuberpistolen und gefrässige Ungeheuer. Rund einhundert farbenprächtige Meisterwerke der Volkskunst, entstanden in den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts, wurden restauriert um im Kunsthaus ihre museale Premiere zu feiern. Wir stellen den althergebrachten Kanon der sogenannten Hochkultur für einmal buchstäblich auf den Kopf. Keine Frage, die «Cantastorie» sind ein sinnliches, humorvolles und lehrreiches Sehvergnügen, aber sie brauchen die Erläuterung, damit ihre Inhalte lebendig werden. Deshalb gibt es mitten in der Ausstellung eine Bühne, und mit Konzerten, Veranstaltungen und Festen wird der ehrwürdige, über 1000 m2 grosse Ausstellungssaal zum Marktplatz, Ort des lebhaften Austauschs.

Veranstatlungsflyer (PDF)

Die Ausstellung ist eine Kooperation mit der Adolf Würth GmbH & Co. KG

 

 

Veranstaltungsflyer. Design: Stillhart Konzept, Zürich
Veranstaltungsflyer. Design: Stillhart Konzept,
Zürich