http://www.kunsthaus.ch/de/ausstellungen/vorschau/?redirect_url=title%3DTransportatio

Kunsthaus Zürich

Bilderwahl!
Architektur im Bild

23. September – 11. Dezember 2016

Die diesjährige Ausgabe der «Bilderwahl!» beleuchtet die Architektur als Thema in der Kunst. Zum einen wird der Blick auf die klassische Stadtvedute gerichtet, die Zeugnis ablegt vom Aussehen eines Ortes, aber auch zum Erinnerungs- und Sehnsuchtsbild des Betrachters heranwachsen kann. Zum anderen zeigt die Ausstellung, wie die Konstruktion bildlicher Architektur und gezeichneter Stadtentwürfe zum Spielfeld für Utopien und Visionen wird. Zwischen diesen beiden Polen – dem naturgetreuen Abbild und der reinen Fantasie – haben Künstler in den vergangenen Jahrhunderten verschiedene Facetten des Architekturbildes dargestellt. Nicht immer lässt sich dabei eindeutig definieren, was Realität ist und was Vision, wie am Beispiel von Max Ernst sichtbar wird, dessen surrealistisches Bild «La ville entière» von 1935/36 im Zentrum der von Manuela Reissmann kuratierten Ausstellung steht. Im Rückgriff auf eine an vergangene Kulturen erinnernde Architektur zeichnet Ernst in der Darstellung dieser leblosen Stadt eine Zukunftsvision, die eine düstere Stimmung erzeugt und zugleich von einem riesigen Gestirn erhellt wird. Unter den über 20 prächtigen Gemälden, kleinen Veduten, monumentalen Fotografien und minimalistischen Skulpturen sind Werke von Bernardo Bellotto, Francesco Guardi, Vincent van Gogh, Nicolas de Staël, Thomas Struth u.v.a.m.

Unterstützt von Albers & Co. AG

Max Ernst, La ville entière , 1935/36
Öl auf Leinwand, 60 x 81 cm
Kunsthaus Zürich, © 2016 ProLitteris, Zürich
Max Ernst, La ville entière , 1935/36
Öl auf Leinwand, 60 x 81 cm
Kunsthaus Zürich, © 2016 ProLitteris, Zürich