http://www.kunsthaus.ch/de/ausstellungen/vorschau/bilderwahl/?redirect_url=title%3D2000

Kunsthaus Zürich

Bilderwahl!
Monolithic Water

28. November 2014 – 1. März 2015

Die Ausstellung «Monolithic Water» aus der Reihe «Bilderwahl!» geht dem Element Wasser in der Kunst nach. Das malerisch und fotografisch untersuchte Phänomen der flimmernden Oberfläche und der menschliche Bezug zum Wasser stehen im Mittelpunkt der von Kunsthistorikerin Claire Hoffmann kuratierten Präsentation. Gemälde, Fotografien, Druckgrafik, Videos und Installationen von James Ensor, Morris Louis, Gerhard Richter, Roni Horn, Klara Hobza, Clare Kenny, Pamela Rosenkranz u.a. eröffnen eine historische und thematische Spannweite.

«Nous sommes tous sortis de la mer» – proklamierte James Ensor 1922. Diese Aussage knüpft an Schöpfungsvorstellungen an, in denen das Wasser das Alles hervorbringende Element ist: von der griechischen Naturphilosophie des Thales von Milet über die Bibel bis zur Evolutionstheorie des Landganges. Wiederholt verklärt Ensor (1860–1949) in seinen Schriften das Meer als künstlerischen Ursprungsort. Dem Belgier, der an der Nordsee den grössten Teil seines Lebens verbrachte, war der Blick auf das Meer Inspiration und Schulung des Auges zugleich. Im «Strand von Ostende» (um 1915) sind Strand, Meer und Himmel in horizontale Farbzonen gegliedert, die beinahe ineinander übergehen.

Die Bilderwahl wird unterstützt von Albers & Co.

James Ensor, Strand von Ostende, um 1915
Kunsthaus Zürich, © 2014 ProLitteris, Zürich
James Ensor, Strand von Ostende, um 1915
Kunsthaus Zürich, © 2014 ProLitteris, Zürich