http://www.kunsthaus.ch/de/ausstellungen/vorschau/javier-tellez/?redirect_url=title%3DM%C3%A9thodologie

Kunsthaus Zürich

Javier Téllez
Shadow Play

31. Oktober 2014 – 4. Januar 2015

In seinen Videos und Filminstallationen rückt Javier Téllez jene Menschen ins Zentrum, die normalerweise am Rande der Gesellschaft stehen. Er thematisiert Fragen von Normalität und Anderssein und arbeitet oft mit Laienschauspielern, wie zum Beispiel Patienten aus psychiatrischen Kliniken. In Téllez‘ Arbeit geht es immer gleichzeitig um eine Hinterfragung des Begriffs des «Fremden» oder «Anderen», wie auch um eine kunst- und filmhistorische Reflexion des Mediums Film.

Javier Téllez wurde 1969 in Valencia, Venezuela, geboren. Er lebt derzeit in New York und Berlin und hat sich mit Beteiligungen an wichtigen internationalen Gruppenausstellungen wie zuletzt der documenta 13 (2012) einen Namen gemacht. Die Ausstellung im Kunsthaus Zürich ist die erste Einzelausstellung des Künstlers in einer grösseren Institution in der Schweiz und zeigt eine repräsentative Auswahl seiner Werke der letzten 10 Jahre. Zudem realisiert Javier Téllez eine neue Arbeit, die in Zürich Premiere feiern wird.

Unterstützt durch
artEDU Stiftung und die
Dr. Georg und Josi Guggenheim-Stiftung

Javier Téllez
Caligari und der Schlafwandler, 2008
Courtesy the artist und Galerie Peter Kilchmann, Zürich
© Javier Téllez
Javier Téllez
Caligari und der Schlafwandler, 2008
Courtesy the artist und Galerie Peter Kilchmann, Zürich
© Javier Téllez