http://www.kunsthaus.ch/de/sammlung/aktuell/dada-das-supplement/?redirect_url=title%3DProte

Kunsthaus Zürich

Dada – das Supplement

20. Mai – 31. Juli 2016

Nach dem grossen Auftakt zum Dada-Jubeljahr präsentiert das Kunsthaus vom 20. Mai bis zum 31. Juli 2016 «Dada – das Supplement», eine Accrochage, die Dada aus Archiv und Depot lockt. Die Sammlung am Ort der Dada-Genese gehört zu den wichtigsten weltweit. Hier und jetzt darf ans Tageslicht, was aus konservatorischen Gründen nur ganz selten oder gar nie ausgeliehen wird. Zudem werden einige der letzten Neuerwerbungen erstmals öffentlich gezeigt. Darunter ein Siebdruck von Marcel Janco aus den 1970er-Jahren, seine Nachschöpfung des seit 1924 verschollenen «Cabaret Voltaire». Analog zur dadaistischen «Société pour l’exploitation du vocabulaire dadaïste» soll es zu einer freien und spielerischen Ausbeutung der gehüteten Schätze kommen. Einzig «funny guy» Francis Picabia steht nicht zur Verfügung, weil er gleichzeitig im grossen Ausstellungssaal des Kunsthauses in seiner ganzen Grösse gezeigt wird.

Paul Joostens, Syphili Mètre H3, 1925
Schwarze Tusche und Collage auf Papier, Bleistift-Vorzeichnung, 29,4 x 22,2 cm
Kunsthaus Zürich, © 2016 Nachlass Paul Joostens
Paul Joostens, Syphili Mètre H3, 1925
Schwarze Tusche und Collage auf Papier, Bleistift-Vorzeichnung, 29,4 x 22,2 cm
Kunsthaus Zürich, © 2016 Nachlass Paul Joostens