http://www.kunsthaus.ch/de/sammlung/gemaelde-und-skulpturen/impressionismus-und-postimpressionismus/von-gericault-bis-manet/?redirect_url=title%3DPr%EF%BF%BDt%2Fcomponents%2Fcom_virtuemart%2Fshow_image_in_imgtag.php%3FmosConfig_absolute_path%252

Kunsthaus Zürich

Von Géricault bis Manet

Die Auswahl der französischen Malerei des 19. Jahrhunderts ist ganz von der Sicht der Impressionisten und ihrer Propagatoren bestimmt. Géricault, Delacroix, Corot, Courbet, Manet sind im Kunsthaus je mit wenigstens einem bedeutenden Gemälde vertreten. Der Hufschmied, ursprünglich ein Ladenschild, verbindet barockes Furioso mit dem revolutionären Pathos der besten Werke Géricaults; man kann in ihm eine der ersten Heroisierungen eines Vertreters des Handwerkerstandes sehen.

Théodore Gericault (1791–1824)
Der Hufschmied, 1813/14
Öl auf Holz. 122 x 102 cm
Erworben 1965
Théodore Gericault (1791–1824)
Der Hufschmied, 1813/14
Öl auf Holz. 122 x 102 cm
Erworben 1965