http://www.kunsthaus.ch/de/sammlung/restaurierung/beispiele-aus-der-praxis/auguste-rodin/etappe-1/anbringen-der-hilfskonstruktion/?redirect_url=title%3Dthe

Kunsthaus Zürich

Anbringen der Hilfskonstruktion

Damit ein sicheres Verschieben des Kunstwerks um drei Meter auf dem Heimplatz gewährleistet werden kann, bedarf es eines Stützkorsetts aus Stahl. Diese Hilfskonstruktion stellt nicht nur eine notwendige Stabilisierung des Kunstwerks dar, sondern ist gleichzeitig so konstruiert, dass das Höllentor wie auf einem Schlitten nach vorne gezogen werden kann. Dieses Prinzip ermöglicht es den Fachleuten das Tor zu verschieben, ohne es von oben mit einem Kran anheben zu müssen.

Der Bauplan für die Hilfskonstruktion, die ein Verschieben des Höllentors ermöglicht (Grafik: Fa. Wetter)
Der Bauplan für die Hilfskonstruktion, die ein Verschieben des Höllentors ermöglicht
(Grafik: Fa. Wetter)