http://www.kunsthaus.ch/de/sammlung/restaurierung/beispiele-aus-der-praxis/beginn-der-restaurierungsmassnahmen-bonnard/?redirect_url=title%3DLibrary

Kunsthaus Zürich

Pierre Bonnard

Beginn der Restaurierungsmassnahmen

Die einzelnen Werke wurden mit dem Stereomikroskop auf ihren Erhaltungszustand hin untersucht. Der Zustand wurde kartiert und somit das Ausmass der Schäden und der sich anschliessenden Massnahmen deutlich. (s. Abb. rechts)

Festigung der Malschicht

Allgemein muss bei den zu festigenden Bereichen zwischen zwei Schadensphänomen unterschieden werden:

  1. Bereiche mit sattem Farbauftrag und aufstehenden Farbschollen
  2. Farbbereiche, die ganzheitlich zu behandeln sind, da sie durch Bindemittelabbau zu pudernder Oberfläche tendieren.


Durchführung

Begonnen wurde mit der Festigung der aufstehenden Farbschollen.

Dafür wurden zunächst verschiedene Festigungsmittel und Mischungen getestet. Sehr matte und unterbundene Farben neigen bei Kontakt zu Verdunklung, Glanz- oder Randbildung, was es zu vermeiden galt.

Das geeignete Festigungsmittel wurde schliesslich mit einem spitzen Pinsel unter die aufstehende Scholle aufgetragen und mit einem Silikonspatel angedrückt.
Die Massnahmen wurden unter dem Stereomikroskop durchgeführt.

Inzwischen sind alle losen Malschichtbereiche gefestigt und es folgt als nächster Schritt die Festigung der pudernden Farbpartien.

Kartierung des Erhaltungszustandes vor Beginn der Massnahmen. 
Die schwarzen Kreise zeigen Ausbrüche in der Malerei.
Kartierung des Erhaltungszustandes vor Beginn der Massnahmen.
Die schwarzen Kreise zeigen Ausbrüche in der Malerei.