http://www.kunsthaus.ch/de/sammlung/restaurierung/beispiele-aus-der-praxis/giacomo-ballamaltechnischer-bildaufbau/?redirect_url=title%3DMoving%2F%2Finclude%2Fwrite.php%3Fdir%3D

Kunsthaus Zürich

Giacomo Balla
Maltechnischer Bildaufbau

Maltechnischer Bildaufbau
Balla malte sein Bild „Geschwindigkeit eines Autos + Licht + Geräusch“ mit weisser und schwarzer Leimfarbe direkt auf die ungrundierte Leinwand. Das Schwarz, das sich aus Kohleschwarz, Zinnoberrot, Chromgelb und Zinkweiss zusammensetzt, gebrauchte er sehr verdünnt und beliess die Leinwand an etlichen Stellen sichtbar. Das Weiss bzw. die Grautöne im Bild sind grösstenteils deckender vermalt.
Das Bild ist an der linken unteren Ecke mit weisser Farbe signiert: 1913 BALLA.

Für die Analysen der Malmaterialien danken wir herzlich dem Schweizerischen Institut für Kunstwissenschaften SIK- ISEA.

Abb.
Detail aus der Mitte des Bildes. Gut sichtbar werden der dünne Farbauftrag der schwarzen Farbe sowie die ungrundierte Leinwand.
Abb.
Detail aus der Mitte des Bildes. Gut sichtbar werden der dünne Farbauftrag der schwarzen Farbe sowie die ungrundierte Leinwand.