http://www.kunsthaus.ch/de/sammlung/restaurierung/beispiele-aus-der-praxis/giacomo-ballatestphase/?redirect_url=title%3DR%D0%93%D0%81glement

Kunsthaus Zürich

Giacomo Balla
Testphase

Eine umfassende Untersuchung des Erhaltungszustandes mittels Stereomikroskop offenbarte, dass nicht nur lokale Bereiche, sondern ganzflächige Partien der schwarzen Malerei einer Festigung bedurften.

Die umfangreiche Testphase wurde aufgrund der sehr heiklen und empfindlichen Oberfläche zunächst auf eigens dafür hergestellten Dummyfeldern (Abb. 2) ausgeführt, bevor am Original gearbeitet wurde. Die Dummys wurden dem Original nachempfunden, indem verdünnte schwarze Leimfarbe auf eine Leinwand aufgestrichen wurde.

Letztlich stellte sich für die Festigung der matten Malerei eine Kombination aus Störleim und JunFunori als geeignet heraus. Bei JunFunori (reines Funori) handelt es sich um einen aus Algen hergestellten Klebstoff, der sehr gute Ergebnisse bei der Festigung matter Malschichten erzielt und traditionell in der japanischen Papierrestaurierung Verwendung findet. Durch die Zugabe von Störleim, einem aus der Schwimmblase des Störs gewonnener Klebstoff, auf den in der Gemälderestaurierung aufgrund seiner guten Eigenschaften häufig zurückgegriffen wird, konnte die Klebkraft der Mischung gesteigert werden.

Abb. 1
Auf den Dummys konnten mögliche Veränderungen, die die Festigungsmittel hervorriefen, beobachtete werden.
Abb. 1
Auf den Dummys konnten mögliche Veränderungen, die die Festigungsmittel hervorriefen, beobachtete werden.
Abb. 2
Anschliessende Tests der Festigungsmittel am Original
Abb. 2
Anschliessende Tests der Festigungsmittel am Original