http://www.kunsthaus.ch/de/sammlung/restaurierung/beispiele-aus-der-praxis/querschnitt-durch-die-malerei-vallotton/?redirect_url=title%3DLibrary

Kunsthaus Zürich

Félix Vallotton

Querschnitt durch die Malerei

Am unteren Rand wurde im Bereich der sich spiegelnden Haare eine winzige Farbprobe entnommen. Sie zeigt im Querschliff den Aufbau der Malerei:
Auf der weissen Grundierung befindet sich das Inkarnat, eine gelbliche Schicht, bestehend aus feinen ockerfarbenen, weissen und roten Pigmenten. Darauf setzte Vallotton die blaugraue Schicht der Haare. Bei den Farben griff er auf die damals im Handel erhältlichen fertigen Tuben- Ölfarben zurück.

 

 

 

 

 

 

Querschnitt durch die Malschicht, aufgenommen bei 20-facher Vergrösserung
a: transparente proteinhaltige Schicht (Vorleimung der Leinwand oder  Kleister von der Doublierung (spätere Massnahme))
b: Weisse Grundierung
c: Inkarnat bzw. Hautton
d: Graublauer Farbton der Haare
Querschnitt durch die Malschicht, aufgenommen bei 20-facher Vergrösserung
a: transparente proteinhaltige Schicht (Vorleimung der Leinwand oder Kleister von der Doublierung (spätere Massnahme))
b: Weisse Grundierung
c: Inkarnat bzw. Hautton
d: Graublauer Farbton der Haare
X: Entnahmestelle der winzigen Farbprobe für den oben abgebildeten Querschliff
X: Entnahmestelle der winzigen Farbprobe für den oben abgebildeten Querschliff