http://www.kunsthaus.ch/de/sammlung/restaurierung/beispiele-aus-der-praxis/querschnitt-durch-die-malschicht-bonnard/?redirect_url=title%253DMethodologie

Kunsthaus Zürich

Pierre Bonnard

Querschnitt durch die Malschicht

Malschichtaufbau im Querschnitt der entnommenen Probe P1
Malschichtaufbau im Querschnitt der entnommenen Probe P1

Bonnard verwendete keine Tubenfarben, sondern mischte seine Farben aus Pigment und Bindemittel auf der Palette selbst zusammen. Der Querschliff von einer Farbprobe aus dem Rosa zeigt deutlich unterschiedlich fein gemahlene Pigmente: grobe rote, weisse und schwarze neben viel kleineren hellroten und orangefarbenen Pigmentkörnern.

Als Bindemittel verwendete Bonnard eine Mischung aus Öl und Ei, eine sogenannte Eitempera.

P1: Entnahmestelle einer winzigen Malschichtprobe
P1: Entnahmestelle einer winzigen Malschichtprobe