http://www.kunsthaus.ch/de/sammlung/restaurierung/beispiele-aus-der-praxis/zuercher-nelkenmeister/bildtraeger-und-rahmen/?redirect_url=title%3DGuides

Kunsthaus Zürich

Bildträger und Rahmen

Durch das vorübergehende Ausrahmen der bisher „gewaltsam“ in den verwölbten Rahmen montierten Holztafel konnte bereits ein Grossteil der auf die Tafel einwirkenden Spannung reduziert werden. Dadurch liessen sich nach einiger Zeit auch die zuvor klemmenden Parkettierungs-Querstreben wieder beweglich machen.

Für den stark verwölbten Rahmen wurde von der Kunsthaus Schreinerei eine spezielle, die Verwölbung ausgleichende Falzleiste angefertigt, so dass sich der Holztafel nun eine gleichmässige Auflagefläche bietet. Eine zusätzliche Aufdopplung des Rahmens wird zukünftig - zusammen mit dem noch anzubringenden Rückseitenschutz - eine konservatorisch optimierte Einrahmung gewährleisten.

Rückseitig waren bereits früher im Zuge der Parkettierung alte Risse durch aufgeleimte Holzstückchen kaschiert und stabilisiert worden. Dort wo sich solche Holzstückchen abgelöst hatten, waren auf der Bildvorderseite frische Risse in den alten Kittungen feststellbar. Die noch immer mit Holzstückchen kaschierten Bereiche waren dagegen nach wie vor stabil. Aus diesem Grund wurden erneut alle unkaschierten alten und neuen Risse durch aufgeleimte Holzstückchen rückseitig stabilisiert.

Trotz einiger auf die Parkettierung zurückzuführender Schäden, wurde eine vollständige Abnahme, die unverhältnismässig viele Risiken mit sich bringen würde, nicht weiter in Erwägung gezogen.

Zürcher Nelkenmeister
Anlass und Ziel der Restaurierung

Bisherige Restaurierungsmassnahmen seit 1.6.2009
Bildträger und Rahmen
Malschicht

Entlang der aufgeleimten Längsleisten der Parkettierung sind an einigen Stellen neue Risse in der Holztafel entstanden.
Entlang der aufgeleimten Längsleisten der Parkettierung sind an einigen Stellen neue Risse in der Holztafel entstanden.
Dort, wo bisher keine Holzstückchen die Rissbereiche kaschierten, wurden solche zur Stabilisierung aufgeleimt.
Dort, wo bisher keine Holzstückchen die Rissbereiche kaschierten, wurden solche zur Stabilisierung aufgeleimt.