Event

Cellovariationen im Museum

Der Cellist Christoph Croisé interpretiert verschiedene Werke solo – in der ...
Event
Agenda_rechts_12.12.2021_Foto_Sven Germann.jpg
Foto: Sven Germann

Der junge Schweizer Cellist Christoph Croisé ist in den grossen Konzertsälen der Welt zu Gast und überrascht sein Publikum immer wieder mit neuen Projekten. Mit 17 Jahren gab er sein Debüt in der Carnegie Hall New York, wo er seitdem regelmässig aufgetreten ist. Weitere Auftritte führten ihn u.a. in die Tonhalle Zürich, die
Berliner Philharmonie, die Wigmore Hall London, das Konzerthaus Wien, die Residenz München, die Sankt Petersburger Philharmonie und die Philharmonie Baku. Im Kunsthaus Zürich ist er nach umjubelten Auftritten bereits zum wiederholten Mal zu Gast.

Im diesjährigen Weihnachtsprogramm interpretiert Croisé u.a. Werke von Johann Sebastian Bach, Alfredo Piatti und Joseph Dall’Abaco.

An verschiedenen Orten in der Sammlung:
14 - 14.45 Uhr: Moser-Bau
16 - 16.45 Uhr: Chipperfield-Bau.

  • Treffpunkte: 14 Uhr Eingangshalle Moser-Bau, 16 Uhr Eingangshalle Chipperfield-Bau
  • Im Eintrittspreis inbegriffen. Keine Anmeldung, kein Vorverkauf.