Event

Kunsthaus Blackout

Mit Eliassons «Little Sun» nachts ins Kunsthaus
Event
AgendaRechts_Blackout.png

2012 lancierte Olafur Eliasson gemeinsam mit dem Ingenieur Frederik Ottesen «Little Sun». Das Ziel dieses Projektes ist es, mit kleinen, solarbetriebenen Lampen in Gestalt einer Blume, Licht in Gegenden der Erde zu bringen, die bisher keine Elektrizität haben oder nur unregelmässig Zugang dazu. Fast 1 Million Lampen konnten seit dem Start von «Little Sun» vertrieben werden.

Was bedeutet es ohne Strom auskommen zu müssen? An den beiden «Kunsthaus Blackouts» wird die elektrische Beleuchtung im Museum ausgeschaltet und die Besucher/innen können einen Teil der Sammlung des Kunsthauses im Dunkeln und nur mit «Little Sun»-Lampen ausgerüstet besuchen. Jede im Kunsthaus verkaufte «Little Sun» bringt Licht ins Dunkel für einen anderen Menschen. Machen Sie mit!

  • Sammlung, 1. OG
  • Tickets können am Tag der Führung an der Kasse gelöst werden. Keine Anmeldung, kein Vorverkauf.
  • Kosten: CHF 35.– / 30.– (ermässigt und Mitglieder), inkl. «Little Sun» -Lampe