Führung

Provenienzen im Fokus

Führung zur Sonderschau des Forschungsprojekts der Grafischen Sammlung
Führung
Agenda_rechts_Fuehrung_6_Minjolle.png
© Caroline Minjolle

Mit «Stunde Null» widmet sich das Kunsthaus Zürich vom 7. Juni bis zum 22. September der Frage nach der Entwicklung der Kunst zwischen dem Schicksalsjahr 1933 und dem Jahr 1955. Begleitend zur Ausstellung «Stunde Null» präsentiert das Kunsthaus Ergebnisse aus dem vom Bundesamt für Kultur unterstützten Provenienz-Forschungsprojekt der Grafischen Sammlung.

Erfahren Sie mehr über die Werke, welche im Zeitraum von 1933 bis 1950 in die Grafische Sammlung gelangt sind – darunter solche von Lovis Corinth, Otto Dix, Käthe Kollwitz und Edvard Munch. Mit Provenienz-Beauftragtem Joachim Sieber.

  • Treffpunkt «Führungen»
  • Keine Anmeldung, kein Vorverkauf.
  • Kosten: Im Sammlungsticket inbegriffen