Die Ausstellung präsentiert ein spektakuläres Panorama der Landschaftsmalerei. Gezeigt werden rund 55 Spitzenwerke der Sammlung von 1500 bis 1800 aus Flandern, Holland, Italien und Frankreich.

Spitzenwerke aus der Sammlung

Eintritt Sammlung

CHF 16.–/11.– (ermässigt und Gruppen)
Freier Eintritt für Mitglieder sowie Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre

Tipp

Mittwochs ist der Eintritt in die Sammlung gratis

Zu den Künstlern zählen u. a. Joachim Patenier, Hendrick Avercamp, Jan van Goyen, Jacob van Ruisdael, Claude Lorrain, Domenichino und Bernardo Bellotto.

Als Besonderheit begleiten einige frühmoderne Landschaften von aus den gleichen Ländern stammenden Künstlern die Werke ihrer Vorläufer. Zu ihnen gehören van Gogh, Segantini und Monet. Ihre Werke werden ganz anders präsentiert: Umgeben von den an den Wänden prangenden Werken ihrer Vorgänger werden sie liegend auf Präsentationssockeln gezeigt. Sie erschliessen sich uns somit in einer anderen Dimension – die zugleich die des weiten Landes ist, das die Alten Meister auf so prägende Weise gemalt hatten.

Kurator: Philippe Büttner

--

Abbildung oben:

Claude Lorrain, Pastorale avec l’Arc de Constantin, 1648 (Detail) , Kunsthaus Zürich, Geschenk des Holenia Trust im Andenken an Joseph H. Hirshhorn, 1996

Unterstützt durch: