Forsythes Werk rückt die Besucherinnen und Besucher ins Zentrum und lädt sie auf einen eigenständigen, choreografischen Rundgang durch die noch unbesetzte Chipperfield-Architektur ein.

Mensch, Architektur und Kunst

Freier Eintritt ins Kunsthaus

Mit einer Mitgliedschaft besuchen Sie das Kunsthaus so oft Sie wollen und werden zu allen Vernissagen eingeladen.

Jetzt vom reduzierten Preis profitieren!

2021 wird die Kunsthaus-Erweiterung eröffnet. Für die erste Begegnung mit dem neuen Museumsgebäude hat das Kunsthaus Zürich den Künstler und Choreografen William Forsythe (*1949) beauftragt, ein neues Werk zu schaffen.

«Entrée» umfasst eine Vielzahl kurzer, choreografischer Empfehlungen, welche die Besucherinnen und Besucher auffordern, sich während ihres Aufenthaltes im Museum direkt mit subtilen Verän-derungen ihrer Haltung, ihres Verhaltens und ihrer Fortbewegung zu befassen. Forsythe kreiert aus den unbewussten Beiträgen der Besuchenden, die durch das Zusammenspiel von Mensch, Architektur und Kunst entstehen, eine Erzählung.

Kuratoring Mirjam Varadinis

Abb: William Forsythe, ABSTAND, 2015, Museum MMK für Moderne Kunst, Frankfurt, Foto: Dominik Mentzos, © William Forsythe