Yoko Onos Performances und Aktionen der 1960er- und 1970er-Jahre haben Kultstatus erreicht. Im Kunsthaus Zürich werden einige davon reinszeniert und ausgestellt. Die Künstlerin ist an der Konzeption der Ausstellung persönlich beteiligt.

Zwischen Lyrik, Konzeptkunst und Performance

Eintritt

CHF 23.–/18.– (ermässigt und Gruppen) beinhaltet den Zutritt zu allen Ausstellungen und Sammlungen.
Freier Eintritt für Mitglieder sowie Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre.

BESUCH PLANEN

Hinweis für Gruppen

Wir freuen uns, Sie willkommen zu heissen! Aus organisatorischen Gründen ist eine Voranmeldung erforderlich. info@kunsthaus.ch, +41 44 253 84 84

Yoko Ono hat sich seit Beginn ihrer Karriere mit wichtigen gesellschaftspolitischen Themen auseinandergesetzt, die auch heute noch von grosser Relevanz sind. Sie engagiert sich seit jeher für den Frieden auf der Welt und setzt sich für feministische Anliegen ein. Ideen spielen dabei immer die zentrale Rolle: Mal formuliert sie diese auf spielerisch-humorvolle Weise, mal ganz radikal, dann wiederum sehr poetisch. Einige Ideen verwandelt sie in Objekte, andere lässt sie immateriell. Dementsprechend vielfältig ist das künstlerische Werk von Yoko Ono. Es umfasst Skulpturen, Arbeiten auf Papier, Installationen, Performances, Film und Musik. Rund 60 davon hat Kunsthaus-Kuratorin Mirjam Varadinis zusammen mit Yoko Ono und ihrem langjährigen Kurator und Freund Jon Hendricks ausgewählt und zu einer Ausstellung arrangiert.

Yoko_Ono_Ausstellungsansicht_KHZ_2022_3.jpg
YOKO ONO. THIS ROOM MOVES AT THE SAME SPEED AS THE CLOUDS, Ausstellungsansicht Kunsthaus Zürich, 4. März – 29. Mai 2022, Foto: Franca Candrian, Kunsthaus Zürich © Yoko Ono
Yoko_Ono_Bottoms.jpg
Yoko Ono, Film No. 4 (‘Bottoms‘) / [Fluxfilm No. 16], 1966 Filmstrip © Yoko Ono
A4, You & I, Ono, Mend iv.jpg
Yoko Ono, Mend Piece, 1966/2017, Aus: You & I, A4 Arts Foundation, Cape Town, 13. September 2017 – 28. Januar 2018, Foto: Andrew Juries, Courtesy of A4 Arts Foundation, © Yoko Ono
EX_G_Baseballbat.jpg
Yoko Ono, Family Album / Blood Objects - Exhibit G: Baseball Bat, 1993, Foto: David Behl, © Yoko Ono
Yoko_Ono_Ausstellungsansicht_KHZ_2022_1.jpg
YOKO ONO. THIS ROOM MOVES AT THE SAME SPEED AS THE CLOUDS, Ausstellungsansicht Kunsthaus Zürich, 4. März – 29. Mai 2022, Foto: Franca Candrian, Kunsthaus Zürich © Yoko Ono
wish_tree_DSC3051.jpg
Yoko Ono, Wish Tree, 1996/2022, Anischt aus der Ausstellung im Kunsthaus Zürich, Foto © Franca Candrian, © Yoko Ono
20130607_louisiana_yoko6.jpg
Yoko Ono, Sky Piece to Jesus Christ, 1965/2013, Performance in Zusammenarbeit mit YOKO ONO: HALF-A-WIND SHOW - A RETROSPECTIVE, Louisiana Museum of Modern Art, Humlebæk, 7. Juni – 9. September 2013, Foto: Bjarke Ørsted, Courtesy of Louisiana Museum of Modern Art, © Yoko Ono

Gezeigt wird eine Auswahl von zentralen Werken aus allen Schaffensperioden, mit einem Schwerpunkt auf dem Frühwerk. Die Präsentation ist keine klassische Retrospektive, sondern wird das über fünfzigjährige künstlerische Schaffen mit einem frischen Blick aus dem Heute neu beleben. Die Besucherinnen und Besucher werden auf vielfältige Weise mitinvolviert. Begleitend zur Ausstellung findet ein vielfältiges Performance-Programm, bei dem wichtige Werke von Yoko Ono reinszeniert werden. Yoko Ono ist an der Konzeption der Ausstellung persönlich beteiligt.

Begleitend zur Ausstellung und dem Performance-Programm ist eine Publikation mit Texten verschiedener Autorinnen, u.a. mit Beiträgen von RoseLee Goldberg, Catherine Morris, Dorothee Richter und Emma McCormick-Goodhart geplant.

STANDORT DER AUSSTELLUNG IN UNSEREM VISITORGUIDE

Performances

SKY PIECE TO JESUS CHRIST, 1965 /2022

Yoko_Ono_Sky-Piece-to_Jesus-Christ_Louisiana-1-1.png

Donnerstag, 3. März, 18 Uhr

An der Mitglieder-Preview zeigen wir die berühmte Performance von 1965. In SKY PIECE TO JESUS CHRIST (1965) werden die Mitglieder eines Kammerorchesters und ihre Instrumente während des Musizierens in Mullbinden eingewickelt, bis sie nicht mehr spielen können. In Zusammenarbeit mit dem Collegium Novum Zürich

Mitglieder-Preview

WEITERE INFOS

VOICE PIECE FOR SOPRANO, 1961 /2022

VOICE PIECE FOR SOPRANO-1-1.png

Freitag, 4. März bis Sonntag, 29. Mai

Die Besucher:innen aktivieren mit den bereitgestellten Anleitungen und dem Mikrofon die Performance. Wer will, darf schreien.

13 DAYS DO-IT-YOURSELF DANCE FESTIVAL, 1967 /2022

YO-13-Days-Dance-Festival-5th-day 600-1-1.png

Dienstag 8. bis Sonntag 20. März

Yoko Onos kurze Anleitungen verwandeln das Publikum in Performer:innen auch ausserhalb des Museums. Für die Reinszenierung im Kunsthaus erhalten die Besucher:innen beim Kauf eines Tickets jeweils jeden Tag eine andere Karte mit einer Anleitung. Diese können auch täglich hier heruntergeladen werden.

TOILET THOUGHTS FILM NO. 3, 1968 /2022

Toilet Thought 2-1-1.png

Mitte März bis Ende April

Yoko Ono will mit dem Werk die Toiletten-Gänger:innen in der Stadt dazu anregen, ihre Gedanken auf den 365 Plakaten, welche in der Stadt verteilt sind, niederzuschreiben und so eine Botschaft zu hinterlassen. Freiheit und Befreiung spielen dabei eine zentrale Rolle. Was viele als Vandalismus betrachten, wird bei Yoko Ono zur Einladung.

CUT PIECE, 1961 /2022

Agenda_rechts_CutPiece_08.04.2022.jpg

Freitag, 8. April, 18 Uhr

Eine der berühmtesten Performances von Yoko Ono wird reinszeniert. CUT PIECE hat sich als wichtiger Vorläufer der späteren feministischen Performance-Kunst etabliert, da es Voyeurismus und Gewalt gegen den weiblichen Körper thematisiert. Rong Xie reinszeniert dieses ikonische Werk fürs Kunsthaus Zürich. Nur ein Mal!

Kosten: CHF 15.-/10.- (ermässigt)

ANMELDUNG UND TICKETS

BAG PIECE, 1966 /2022

bag-piece-1-1.png

Sonntag, 27. März, 14 und 15 Uhr / Donnerstag, 28. April, 18 und 19 Uhr / Donnerstag, 19. Mai, 18 und 19 Uhr

Die frühe Performance von 1966 wird im Kunsthaus reaktiviert. In BAG PIECE schlüpfen Performer:innen in einen schwarzen Stoffsack und verwandeln das schwarze Stück Stoff in eine lebendige Skulptur. Mit Neil Höhener.

Kosten: Im Ausstellungsticket inbegriffen

WEITERE INFOS

9 CONCERT PIECES FOR JOHN CAGE, 1966 /2022

John Cage und Yoko.jpg

Sonntag, 15. Mai, 14 Uhr

Sylwia Zytynska lädt Sie ein, Teil dieser Aufführung zu werden und den Handlungsanweisungen von Yoko Ono auf Ihre Weise zu folgen. Auch für Kinder geeignet.

Kosten: CHF 15.– / CHF 10.– (ermässigt und Mitglieder)

WEITERE INFOS UND TICKETS

Toilet Thoughts in Zürich

KH_YOKO_ONO_Exil-0704.jpg
Exil Klub, Foto © Nelly Rodriguez
KH_YOKO_ONO_Zukunft-0893.jpg
Zukunft Klub, Foto © Nelly Rodriguez
KH_YOKO_ONO_Löwenbräuareal-0683.jpg
Löwenbräuareal, Foto © Nelly Rodriguez
_N__2239.jpg
Kunsthaus Zürich Chipperfield-Bau, Foto © Nelly Rodriguez
KH_YOKO_ONO_Bar3000-0870.jpg
Bar 3000, Foto © Nelly Rodriguez
_N__2598.jpg
Bar 63, Foto © Nelly Rodriguez
KH_YOKO_ONO_RoteFabrik-1002.jpg
Rote Fabrik, Foto © Nelly Rodriguez
_N__2399.jpg
Kronenhalle, Foto © Nelly Rodriguez
KH_YOKO_ONO_ClubVariete-1068.jpg
Variete Klub, Foto © Nelly Rodriguez

Rahmenprogramm

Von der Idee bis zur Ausstellung

Donnerstag, 17. März 2022, 18 Uhr

Hintergrundgespräch zur Entstehung der Ausstellung mit Yoko Ono. Erfahren Sie mehr über die Ideenfindung, Hintergründe und Realisierung der Ausstellung «YOKO ONO. THIS ROOM MOVES AT THE SAME SPEED AS THE CLOUDS». Mit Kunsthaus-Kuratorin Mirjam Varadinis und Christoph Stuehn.

Kosten: Mit gültigem Ausstellungsticket und für Mitglieder gratis. Ohne Ausstellungsticket CHF 10.– / 8.– (ermässigt).

ANMELDUNG

Yoko Ono: Ideen für den Frieden

Sonntag, 27. März 2022, 10.30 – 12.30 Uhr

  • Workshop für Familien mit Kindern ab 5 Jahren

Zwischen der Kappeler Milchsuppe und Yoko Onos Aktionen für den Weltfrieden liegen nicht nur Welten, sondern auch Jahrhunderte. Die Kunst liefert uns Denkanstösse für Friedensfragen. Im Atelier gestalten wir Plakate: War is over – if you want it!

Kosten: Erwachsene CHF 10.– / CHF 5.– Kinder und Jugendliche

ANMELDUNG

nachtaktiv – ein Museumsabend für Jugendliche von 16 bis 25 Jahren

Donnerstag, 31. März

Kunsthaus-Kuratorin Mirjam Varadinis und Christoph Stuehn führen in die Ausstellung ein. Mit DJ und Barbetrieb. Eine Initiative der Universitäten Zürich und Basel sowie der ETH Zürich.

Kosten: Eintritt frei.

WEITERE INFOS

Menschen & Körper

Sonntag, 3. April und Sonntag, 1. Mai 2022, jeweils 11 – 17 Uhr

  • Kunstlabor für alle – vor oder nach dem Ausstellungsbesuch.

In der Kunst ist der Körper Gegenstand, Werkzeug und Medium zugleich: Mit Gesten erzählen Figuren Geschichten, die Künstler und Künstlerinnen hinterlassen Spuren und mit Performances drücken sie ihre Ideen und Gedanken aus. Im Atelier experimentieren und inszenieren Sie selbst: mit Farben, Lehm, Fotos und mehr.

Kosten: Mit gültigem Ausstellungsticket, Anmeldung nicht erforderlich

WEITERE INFOS

Lesung und Vortrag

Sonntag, 22. Mai, 14 Uhr

  • Der Autor Nicola Bardola liest aus seiner Yoko Ono-Biografie.

Kosten: Mit gültigem Ausstellungsticket und für Mitglieder gratis, sonst CHF 10.– / 8.– ermässigt.

WEITERE INFOS

War Is Over 300.jpg
Yoko Ono and John Lennon, War is over! If you want it (Love and Peace from John & Yoko) Original poster, 1969 © Yoko Ono

Wollen Sie mehr über die Künstlerin und ihre Werke erfahren? Unsere Kunstvermittler:innen bieten Ihnen fundierte Hintergrundinformationen und ergründen mit Ihnen die Aussageschichten von ausgewählten Werken.

Öffentliche Führungen

Deutsch: 5./19. März, 2./6./30. April, 14./28. Mai 2022. Jeweils samstags um 11 Uhr
Kosten: Eintrittsticket + CHF 6.– / CHF 4.– (ermässigt und Mitglieder)
Anmeldung über die Agenda!

Private Führungen

Gerne gehen wir auf die individuellen Bedürfnisse Ihrer Gruppe ein.

  • Max. 20 Personen
  • Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch
  • CHF 190.– (Deutsch) / CHF 220.– (andere Sprachen) + Ausstellungseintritt (Gruppentarif)
  • Dauer: 1 Stunde

Abb oben: Yoko Ono, Cut Piece, 1964/65, Performed in NEW WORKS OF YOKO ONO, Carnegie Recital Hall, New York, 21. März 1965, Foto: Minory Niizuma, © Yoko Ono

Unterstützt von: