Giacometti_A7309862.jpg
Giacometti_A7309577.jpg
Giacometti_A7306559.jpg

Bedeutendste museale Sammlung

Die Alberto Giacometti-Stiftung verfügt über die bedeutendste museale Sammlung von Werken des Schweizer Plastikers, Malers und Zeichners Alberto Giacometti (1901–1966). Sie wird zum grossen Teil im Kunsthaus Zürich aufbewahrt und in der ständigen Schausammlung präsentiert. Hier sind auch die Verwaltung und die Dokumentation domiziliert.

Selbstbildnis_1921.jpg
Alberto Giacometti, Selbstbildnis, 1921, Alberto Giacometti-Stiftung, 1965, © Succession Alberto Giacometti / 2019 ProLitteris, Zurich
Main_prise_1932.jpg
Alberto Giacometti, Main prise, 1932, Alberto Giacometti-Stiftung, 1965, © Succession Alberto Giacometti / 2019 ProLitteris, Zurich
Homme_qui_marche_1947.jpg
Alberto Giacometti, Homme qui marche, 1947, Alberto Giacometti-Stiftung, 1965, © Succession Alberto Giacometti / 2019 ProLitteris, Zurich
Bildnis_der_Mutter_1918.jpg
Alberto Giacometti, Bildnis der Mutter, 1918, Alberto Giacometti-Stiftung, 1981, © Succession Alberto Giacometti / 2019 ProLitteris, Zurich
Lotar_II_1965.jpg
Alberto Giacometti, Lotar II, 1965, Alberto Giacometti-Stiftung, Geschenk Bruno und Odette Giacometti, 2006 , © Succession Alberto Giacometti / 2019 ProLitteris, Zurich
La-Main_1947.jpg
Alberto Giacometti, La main, 1947, Alberto Giacometti-Stiftung, 1965, © Succession Alberto Giacometti / 2019 ProLitteris, Zurich
Composition_cubiste_um1926.jpg
Alberto Giacometti, Composition cubiste, um 1926, Alberto Giacometti-Stiftung, Geschenk Bruno und Odette Giacometti, 2006, © Succession Alberto Giacometti / 2019 ProLitteris, Zurich
Femme_cuillere_1926_27.jpg
Alberto Giacometti, Femme-cuillère, 1926/1927, Alberto Giacometti-Stiftung, 1965, © Succession Alberto Giacometti / 2019 ProLitteris, Zurich
Contentbild_970x970_Portrait_Giacometti.png
Alberto Giacometti an der 31. Biennale in Venedig, 1962, Foto: Ugo Mulas

Die Alberto Giacometti-Stiftung wurde 1965 von einer Gruppe von Kunstfreunden um Hans C. Bechtler in Zürich gegründet, die über den Basler Galeristen Ernst Beyeler die Giacometti-Bestände des Pittsburgher Industriellen David Thompson erwarben. Er besass zahlreiche wichtige Skulpturen aus der avantgardistischen Periode von 1925 bis 1934 und Exemplare der meisten Hauptwerke von 1947 bis 1950, den schöpferischsten Phasen Giacomettis. Der Künstler selbst ergänzte das spätere Werk durch eine Gruppe von Zeichnungen und etliche Gemälde. 2006 schenkten Bruno und Odette Giacometti aus dem Nachlass Albertos der Stiftung 75 Gipse und mehrere Bronzen.

Der Bestand ist inzwischen auf rund 800 Objekte angewachsen, davon sind 135 Werke ausgestellt. Er umfasst das Lebenswerk Alberto Giacomettis von seinen frühesten bis zu den letzten Werken in allen wesentlichen Aspekten und zahlreichen, überraschenden Facetten. Ein Viertel des ursprünglichen Bestandes wird im Kunstmuseum Basel und zehn Prozent im Kunstmuseum Winterthur gezeigt.

Website der Alberto Giacometti-Stiftung

floorplan_iphone_mockup_05.jpg

Wo finde ich die Sammlung Alberto Giacometti?

Mit unserem digitalen Besucherguide können Sie sich auf Ihren Besuch vorbereiten oder sich im Museum zurecht finden.